AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Allgemeines

1. Für die Geschäftsbeziehungen jeglicher Art zwischen der Aton Entertainment GmbH, Rosenstraße 1, 75389 Neuweiler (nachfolgend „Aton“ genannt) und dem Auftraggeber gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer jeweils gültigen Fassung. Kunden können sowohl Unternehmer als auch Verbraucher sein. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB). Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (§ 14 BGB).

2. Es gelten ausschließlich die AGB von Aton, entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen des Auftraggebers werden nicht von Aton anerkannt, es sei denn, eine abweichende Geltung wurde ausdrücklich schriftlich vereinbart.

3. Für die Vermietung von PA Equipment (§ 8) und das Durchführen von Events (§ 9) gelten zusätzliche Bedingungen, welche, sofern ausdrücklich formuliert, von den in den Paragraphen 1 bis 7 aufgeführten Bedingungen abweichen können.

4. Die Darstellung der Produkte im Onlineshop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern nur einen unverbindlichen Online-Katalog des Warensortiments dar. Durch Anklicken des Buttons „Kaufen“ gibt der Auftraggeber eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Eine Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unverzüglich nach dem Absenden der Bestellung. Der Kaufvertrag kommt erst mit unserer separaten Auftragsbestätigung zustande. Der Vertragstext wird gespeichert und die Bestelldaten werden dem Kunden mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Aton Entertainment GmbH per E-Mail zugesandt.

5. Aton behält sich vor, die versprochene Leistung nicht zu erbringen, wenn sich nach Vertragsschluss herausstellt, dass die Ware nicht verfügbar ist, obwohl ein entsprechendes Verpflichtungsgeschäft abgeschlossen wurde. In einem solchen Fall erhält der Kunde unverzüglich Nachricht. Eventuell bereits erbrachte Gegenleistungen werden unverzüglich erstattet. Weitere Ansprüche gegen Aton sind ausgeschlossen.

6. Aton behält sich vor, einen Vertragsschluss ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

7. Aton behält sich nach Vertragsschluss folgende Änderungen der Ware vor, sofern dies für den Kunden zumutbar ist:
– Produktänderungen im Zuge der ständigen Produktweiterentwicklung,
– Produktverbesserung,
– Geringfügige und unwesentliche Farb-, Form-, Design-, Maß, Gewichts- oder Mengenabweichungen,
– Handelsübliche Abweichungen.

8. Vertragssprache ist Deutsch.

9. Im Einzelnen durchläuft der Kunde bei einer Bestellung im Onlineshop folgende technische Schritte:
– Klick auf Schaltfläche „zur Kasse gehen“ im eingeblendeten Warenkorb.
– Weiterleitung auf die allgemeine Bestellübersichtsseite, auf der im Folgenden die einzelnen Kaufschritte durchlaufen werden.
– Schritt 1: Auswahl der „Rechnungs- und Lieferadresse“ (für den Fall, dass der Kunde kein Kundenkonto besitzt und nicht eingeloggt ist; andernfalls sind Rechnungs- und Lieferadresse hinterlegt).
– Eingabe der „Rechnungsadresse“
– Sind Rechnungs- und Lieferadresse nicht identisch, kann der Kunde durch Anklicken der Checkbox eine „abweichende Lieferanschrift eingeben“.
– Schritt 2: Es werden im nächsten Abschnitt „Alle Positionen Ihrer Bestellung“ übersichtsartig angezeigt; es besteht die Möglichkeit, den Inhalt des Warenkorbs zu ändern.
– Schritt 3: Auswahl der „Zahlungsart“ (durch Anklicken der gewünschten Zahlungsart).
– Schritt 4: Möglichkeit, „Weitere Optionen“ durch Anklicken auszuwählen (abweichende Lieferadresse, Versandtermin, Aton-Gutschein einlösen, Kommentar/Hinweis zur Bestellung).
– Abschluss der Bestellung durch Klick auf den „Kaufen“-Button.
Zu den einzelnen aufgeführten Bestellschritten gelangt der Kunde über die geläufigen Funktionen seines Internetbrowsers.

10. Der Mindestbestellwert im Onlineshop beträgt 50 €. Bei einem geringeren Warenwert wird eine Bearbeitungspauschale von 10 € berechnet.

§ 2 Lieferung

1. Wenn der Kunde Unternehmer (§ 14 BGB) ist, erfolgt die Lieferung grundsätzlich auf Gefahr des Kunden. Dies gilt auch bei Teillieferungen. Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, so geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache auf den Kunden über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer in Verzug der Annahme ist. Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferadresse.

2. Sämtliche Preise sind Barzahlungspreise inkl. Mehrwertsteuer zuzüglich eventuell anfallender Verpackungs- und Transportkosten.

3. Die Lieferung innerhalb Deutschlands kostet pro Bestellung 6,00 Euro. Ab einem Bestellwert von 100,00 Euro versenden wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Sofern ein Versand in andere Länder angeboten wird, sind die Versandkosten in andere Länder unter Versandkosten zu finden. Lieferungen in Drittländer sind ausgeschlossen.

4. Die Ware ist umgehend nach Empfangnahme durch den Kunden oder seinen Beauftragten auf Transportschäden zu untersuchen, wenn der Kunde Kaufmann im Sinne des HGB ist. Offensichtliche Transport- und Verpackungsschäden muss sich der Kunde, der Kaufmann im Sinne des HGB ist, bei Annahme der Ware von dem Transportunternehmen schriftlich bestätigen lassen und diese anzeigen. Kunden, die Verbraucher sind, bitten wir rechtlich unverbindlich, uns offensichtlich erkennbare Transportschäden ebenfalls zu melden.

§ 3 Gesetzliches Widerrufsrecht

1. Widerrufsrecht
Sofern der Kunde Verbraucher (§ 13 BGB) ist, hat er das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen hat. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde uns (Aton Entertainment GmbH, Rosenstraße 1 in 75389 Neuweiler, Telefon: +49 (0) 7055 9296 14, Fax: +49 (0) 7055 9296 26, E-Mail: info@atonentertainment.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Bei Warenlieferungen kann er dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Bei Mietware und Events bestehen gesonderte Regelungen (siehe § 8 und § 9). Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

2. Folgen des Widerrufs
Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, haben wir alle Zahlungen, die wir von ihm erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das auch der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis der Nachweis durch den Kunden erbracht wird, dass die Waren zurückgesandt wurden, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Der Kunde hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichtet, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet. Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren. Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

3. Ausschluss des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei
– Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,
– Lieferung von versiegelten Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,
– Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen sowie Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

§ 4 Gewährleistung und Schadensersatz

1. Mängel oder Beschädigungen, die auf schuldhafte oder unsachgemäße Behandlung oder unsachgemäßen Einbau sowie Verwendung ungeeigneten Zubehörs oder Änderungen der Originalteile durch den Kunden oder einem vom Aton nicht beauftragten Dritten zurückzuführen sind, sind von der Gewährleistung ausgeschlossen.

2. Ein auf Gebrauch beruhender Verschleiß ist von der Gewährleistung ebenfalls ausgeschlossen.

3. Nimmt der Kunde die Ware oder den Auftragsgegenstand trotz Kenntnis eines Mangels an, stehen ihm Gewährleistungsansprüche in dem nachstehend beschriebenen Umfang nur zu, wenn er sich diese ausdrücklich und schriftlich unverzüglich nach Empfang der Ware vorbehält.

4. Gewährleistungsansprüche wegen bestehender Transportschäden stehen dem Kunden nur zu, wenn er seiner Untersuchungs- und Anzeigepflicht gemäß § 2 Ziffer 4 nachgekommen ist. Dies gilt nicht, wenn der Kunde Verbraucher ist.

5. Die Gewährleistungsfrist für neue Sachen beträgt 24 Monate. Die Frist beginnt mit Gefahrübergang. Die Gewährleistungsfrist für gebrauchte Produkte beträgt abweichend 12 Monate, sofern Aton nicht nach § 4 Ziffer 7, insbesondere für die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, eine unbeschränkte Haftung trifft. Ist der Kunde Unternehmer, so beträgt die Gewährleistungsfrist für neue Sachen 12 Monate und für gebrauchte Sachen 6 Monate ab Gefahrübergang, sofern Aton nicht nach § 4 Ziffer 7, insbesondere für die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, eine unbeschränkte Haftung trifft.

6. Im Übrigen richtet sich die Gewährleistung nach den gesetzlichen Vorschriften.

7. Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet Aton lediglich, soweit diese auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch Aton oder eines Erfüllungsgehilfen (z. B. dem Zustelldienst) von Aton beruhen. Eine darüberhinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen. Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt. Wird eine wesentliche Vertragspflicht fahrlässig verletzt, so ist die Haftung von Aton auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt.

§ 5 Fälligkeit und Zahlungsbedingungen

1. Die Rechnungen von Aton sind, soweit nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wurde, per Vorkasse zahlbar. Bestellungen per Vorkasse werden erst nach Zahlungseingang versendet. Die Zahlung erfolgt bei Anlieferung per Nachnahme gegen Barzahlung. Gewährt Aton Zahlung auf Rechnung so ist diese, sofern nicht abweichend schriftlich vereinbart, unverzüglich und ohne Abzüge zu begleichen. Bei Kreditkartenzahlung erfolgt die eigentliche Abbuchung mit Erstellung der Rechnung und Versand der Aton Ware. Direkt bei Absenden der Online-Bestellung durch den Kunden wird der Gesamtbetrag auf seiner Kreditkarte reserviert.

2. Aton behält sich die Ablehnung von Schecks und anderen unbaren Zahlungsmitteln vor. Die Annahme erfolgt stets nur zahlungshalber. Zahlungen in fremder Währung werden gemäß Bankabrechnung gutgeschrieben. Bankgebühren sind vom Kunden zu tragen.

3. Kommt der Kunde mit der Bezahlung des Kaufpreises in Verzug, so ist die Summe des Kaufpreises während des Verzuges mit fünf Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verzinsen. Falls Aton ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist Aton berechtigt, diesen geltend zu machen.

§ 6 Eigentumsvorbehalt

1. Bis zur vollständigen Bezahlung aller gegen den Kunden bestehenden Ansprüche, einschließlich aller bestehenden Nebenforderungen, verbleibt die gelieferte Ware im Eigentum von Aton, soweit der Kunde Kaufmann im Sinne des HGB ist. Bei Verträgen mit Verbrauchern behält sich Aton das Eigentum bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor.

2. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises an Dritte zu veräußern oder sonstige, das Eigentum von Aton gefährdende Maßnahmen zu ergreifen. Der Kunde tritt bereits jetzt seine künftigen Ansprüche gegenüber dem Erwerber in Höhe des zwischen Aton und dem Kunden vereinbarten Kaufpreises samt Zinsen und Nebenforderungen an Aton ab. Aton nimmt diese Abtretung an.

§ 7 Erfüllungsort und Gerichtsstand

1. Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Für den Fall, dass der Käufer Verbraucher ist, gilt dies nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

2. Erfüllungsort für alle Leistungen aus der mit der Firma Aton bestehenden Geschäftsbeziehungen ist Neuweiler, soweit der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

3. Sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, werden die für D-75389 Neuweiler zuständigen Gerichte als Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis mit dem Kunden oder aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten vereinbart. Aton ist jedoch auch berechtigt, Ansprüche an jedem anderen gesetzlichen Gerichtsstand geltend zu machen.

§ 8 Vermietung von PA Equipment

1. Sofern nicht abweichend vereinbart gelten die Mietpreise der jeweils gültigen Preisliste.

2. Die Ausgabe von Mietware erfolgt nur an volljährige Personen. Bei Abholung wird ein gültiger Personalausweis benötigt. Sofern nicht ausdrücklich abweichend vereinbart erfolgt die Abholung am Miettag ab 11 Uhr, die Rückgabe erfolgt am Rückgabetag bis spätestens 10:30 Uhr.

3. Verleih ist nur bei rechtzeitiger, schriftlicher und durch Aton schriftlich oder per Email bestätigter Reservierung möglich. Für reservierte und nicht abgeholte Mietware wird der volle Mietpreis berechnet.

4. Wird eine Anlieferung bzw. Abholung oder Auf- und Abbau der Mietware vereinbart, entstehen zusätzlich zum Mietpreis die individuell vereinbarten Transport- bzw. Montagekosten.

5. Die Zahlung erfolgt sofort bei Abholung.

6. Die Verantwortung für die sachgemäße Montage und Bedienung sowie das Einhalten der geltenden Sicherheitsbestimmungen trägt der Mieter.

7. Der Mieter verpflichtet sich, die Mietware in ordnungsgemäßem, sauberem, technisch einwandfrei funktionierendem und vollständigem Zustand am vereinbarten Ort zurückzugeben.

8. Bei etwaiger Beschädigung, Verlust, Zerstörung, Verschmutzung, Beschädigung durch unsachgemäße Bedienung oder Behandlung der Mietware werden die anfallenden Kosten zur Beseitigung vom Mieter getragen. Im Falle eines Verlusts oder Totalschadens wird der Neupreis geltend gemacht.

9. Sofern im Falle einer schriftlich erfolgten Auftragsstornierung mit der reservierten Mietware im Mietzeitraum kein gleichwertiges Ersatzgeschäft mit einem anderen Kunden generiert werden kann, behält sich Aton das Recht vor, Schadensersatz nach Maßgabe der nachstehenden Regelungen zu fordern:
– 25% der Vergütung, wenn innerhalb von 11-20 Tagen vor Vertragsbeginn storniert wird,
– 50% der Vergütung, wenn innerhalb von 6-10 Tagen vor Vertragsbeginn storniert wird,
– 75% der Vergütung, wenn innerhalb von 2-5 Tagen vor Vertragsbeginn storniert wird,
– 100% der Vergütung, wenn innerhalb von weniger als 2 Tagen vor Vertragsbeginn storniert wird.

10. Der Vertrag kommt durch das vom Auftraggeber im vorgesehenen Bereich unterschriebene Angebot der Aton Entertainment GmbH zustande. Eine Reservierung von Mietware ist erst bei Vorliegen des im vorgesehenen Bereich unterschriebenen Angebotes möglich.

§ 9 Planung und Durchführung von Events

§ 9.1 Bestimmung für die Durchführung von Veranstaltungen

1. Der Vertrag kommt durch das vom Auftraggeber im vorgesehenen Bereich unterschriebene Angebot der Aton Entertainment GmbH zustande.

2. Nebenabreden bedürfen der ausdrücklichen Bestätigung durch Aton.

3. Der Ablauf der Veranstaltung wird vom Auftraggeber in Übereinkunft mit der Aton Entertainment GmbH festgelegt. Wenn dringende Umstände dieses notwendig machen, behält sich Aton das Recht vor, den Veranstaltungsort zu ändern (bspw. bei höherer Gewalt). Darüber hinaus behält sich Aton das Recht vor, das Datum der Veranstaltung zu ändern und dem Auftraggeber einen gleichwertigen Ersatztermin anzubieten. Wenn Umstände herrschen, die die Durchführung der Veranstaltung unverantwortlich erscheinen lassen oder ungünstige Verhältnisse (bspw. Sturm etc.) eintreten oder vorhergesagt werden, die eine Gefährdung der Teilnehmer oder des Equipments darstellen (bspw. Gefährdung von PA Equipment bei Regen), kann die Veranstaltung durch Aton abgesagt werden, sofern in Absprache mit dem Auftraggeber nicht auf einen anderen Veranstaltungsablauf oder Ort ausgewichen werden kann. Treten diese widrigen Umstände während der Veranstaltung auf, wird die Veranstaltung abgebrochen oder sofern möglich auf einen anderen Veranstaltungsablauf ausgewichen. Aton ist für Schäden, die dem Auftraggeber und seinen Mitarbeitern und Gästen aus diesen Umständen entstehen, nicht verantwortlich.

4. Kurzfristig gewünschte Änderungen am Tag der Veranstaltung werden, sofern möglich, umgesetzt. Für Verzögerungen und daraus entstehende Unregelmäßigkeiten, die der Auftraggeber zu vertreten hat, übernimmt Aton keine Haftung. Diesbezügliche Mehrkosten werden dem Auftraggeber in Rechnung gestellt.

5. Gehen Veranstaltungen über den vertraglich vereinbarten Zeitraum hinaus, ist Aton berechtigt, zusätzliche Aufwendungen in Rechnung zu stellen.

6. Der Auftraggeber verpflichtet sich, für eine Veranstaltung notwendige behördliche Erlaubnisse rechtzeitig auf eigene Kosten zu beschaffen. Ihm obliegt die Einhaltung öffentlich-rechtlicher Auflagen und sonstiger Vorschriften. Für die Veranstaltung an Dritte zu zahlende Abgaben, insbesondere GEMA-Gebühren, Vergnügungssteuer usw. hat er unmittelbar an den Gläubiger zu entrichten.

7. Sofern Erlöse aus Cateringleistungen zu Gunsten von Aton Vertragsbestandteil sind, dürfen der Auftraggeber und Gäste keine eigenen Speisen und Getränke zu der Veranstaltung mitbringen oder veräußern, es sei denn, dies wurde ausdrücklich vereinbart.

8. Sofern diese Vertragsbestandteil sind, werden Veranstaltungsräumlichkeiten, Equipment und Transportmittel zur Veranstaltung sauber, mit vollständigem Inventar und in gutem Zustand geliefert. Der Auftraggeber verpflichtet sich, eventuelle Rügen über die Erfüllung des Vertrages unverzüglich, das heißt noch während der Veranstaltung, an Aton bzw. an deren zuständigen Personal vor Ort zu kommunizieren, so dass Aton oder deren zuständiges Personal die Möglichkeit haben, berechtigte Mängel zu beheben.

9. Der Auftraggeber verpflichtet sich, den Anweisungen von Aton bzw. eines Vertreters, welche die von Aton zu verantwortende Bereiche der Veranstaltung, Equipment, Veranstaltungsort etc. betreffen, Folge zu leisten. Zu diesen Anweisungen gehören auch die am Veranstaltungsort angebrachten Hinweise. Der Auftraggeber ist für das Tun und Lassen seiner Mitarbeiter und seiner Gäste verantwortlich.

10. Der Auftraggeber haftet für Schäden am Veranstaltungsequipment, Veranstaltungsort oder bei Dritten, die durch das Verschulden des Auftraggebers, seiner Mitarbeiter oder seiner Gäste verursacht werden.

11. Wurden vereinbarte Anzahlungen aufgrund von kurzfristiger Buchung nicht geleistet, besteht die Möglichkeit vor Beginn der Veranstaltung am Veranstaltungsort den offenen Betrag in Barscheck oder bei Beträgen bis zu 5.000 € in Bargeld zu übergeben. Liegt die vereinbarte Anzahlung nicht vor ist Aton nicht zur Leistungserbringung verpflichtet. Durch die nicht Durchführung der Veranstaltung ist der Auftraggeber nicht von der Zahlungspflicht entbunden. Schadensersatzansprüche können nicht geltend gemacht werden.

§ 9.2 Stornierung des Vertrags

1. Im Falle einer vollständigen Stornierung des Vertrags behält sich Aton vor, Schadensersatz zu verlangen, sofern für den vereinbarten Zeitraum kein gleichwertiger Vertrag mit einem anderen Kunden geschlossen werden kann. Darüber hinaus ist Aton berechtigt, Leistungen, für welche Aton in Vorleistung gegangen ist (bspw. Kosten für Arrangements, Reservierungen, Catering etc. sowie Planungskosten) an den Auftraggeber zu berechnen.

2. Dem Auftraggeber ist der Nachweis gestattet, dass Aton ein geringerer Schaden entstanden ist, als sich aus 1. ergibt.

3. Eine Stornierung gilt erst von Aton anerkannt, wenn Aton diese schriftlich bestätigt hat. Etwaige Ansprüche bleiben von einer Anerkennung unberührt.

§ 9.3 Öffentliches Interesse und Kodex des Wohlverhaltens

1. Der Auftraggeber verpflichtet sich, Aton unverzüglich und unaufgefordert, spätestens jedoch bei Vertragsabschluss darüber aufzuklären, sollte die Leistungserbringung oder die Veranstaltung, sei es aufgrund ihres politischen, religiösen oder sonstigen Charakters, dazu geeignet sein, öffentliches Interesse hervorzurufen oder Belange der Aton Entertainment GmbH zu beeinträchtigen. Zeitungsanzeigen, sonstige Werbemaßnahmen und Veröffentlichungen, die einen Bezug zur Aton Entertainment GmbH aufweisen oder die bspw. Einladungen zu Vorstellungsgesprächen bzw. Verkaufsveranstaltungen enthalten, bedürfen grundsätzlich der schriftlichen Einwilligung. Erfolgt dieses nicht hat Aton das Recht, die Veranstaltung abzusagen und Schadensersatz zu verlangen.‘

2. Die Vertragsparteien verpflichten sich zu gegenseitigem Respekt, Wohlverhalten und Loyalität. Beide Parteien sind gehalten, auf jeweils schutzwürdige Interessen des Anderen, insbesondere auf dessen Ruf und Ansehen Rücksicht zu nehmen und sich nicht öffentlich negativ über die jeweiligen Leistungen zu äußern. Die genannten Verpflichtungen gelten auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses.

§ 9.4 Allgemeine Bestimmungen zu der Planung und Durchführung von Events 

1. Aton haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit ihrer selbst oder eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet Aton nur nach dem Produkthaftungsgesetz, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Die Haftung ist auch in Fällen grober Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, wenn keiner der in dieser Ziffer aufgeführten Ausnahmefälle vorliegt. Im Fall der leicht fahrlässigen Verletzungen unwesentlicher Vertragspflichten haftet Aton gegenüber Unternehmern nicht. Gegenüber Verbrauchern beschränkt sich die Haftung in diesen Fällen auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Die Haftung für Schäden durch den Liefergegenstand an Rechtsgütern des Auftraggebers, z.B. Schäden an anderen Sachen, ist jedoch ganz ausgeschlossen. Dies gilt nicht, soweit Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird.

2. Aton ist berechtigt, aus sachlich gerechtfertigten Gründen vom Vertrag zurückzutreten. Ein sachlich gerechtfertigter Grund in diesem Sinne liegt insbesondere vor, wenn:
– Höhere Gewalt oder andere von Aton nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen,
– Veranstaltungen unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z.B. des Veranstalters oder des Zwecks, gebucht werden,
– Aton begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen der Aton Entertainment GmbH in der Öffentlichkeit gefährden kann (bspw. Rufgefährdung), insbesondere solchem außerhalb der Einflusssphäre von Aton. Aton wird den Auftraggeber von der Ausübung des Rücktrittsrechts unverzüglich in Kenntnis setzen. Im Falle des Rücktritts der Aton Entertainment GmbH besteht kein Anspruch des Auftraggebers auf Schadenersatz gegen die Aton Entertainment GmbH.

§ 10 Schlussbestimmungen

1. Aton weist darauf hin, dass die im Geschäftsverkehr anfallenden Daten gespeichert werden. Diese Daten werden für die Durchführung des Vertragsverhältnisses erhoben, verwaltet und genutzt. Des Weiteren verwendet Aton den Namen, die Adresse und ggf. Emailadresse und Telefonnummer des Auftraggebers oder Interessenten um diesen interessante Information über das Angebot der Aton Entertainment GmbH zukommen zulassen. Selbstverständlich wird Aton die Nutzung der Daten zu Werbezwecken unterlassen, sofern der Nutzung widersprochen wird. Die strenge Vertraulichkeit aller persönlichen Daten hat bei Aton höchsten Stellenwert. Für die Nutzung des Online Angebots gelten weiterführende Regelunge, siehe www.aton-entertainment.de.

2. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

Stand 02/2016